Streu Blumen zu Lebzeiten


Dieses Gedicht schrieb ich aus aktuellem Anlass am 2. November 2011:

Tränen verschleiern meine klare Sicht,
die Nachricht mir das Herz zerbricht,
ungläubig lese ich die wenigen Zeilen,
die mein Herz in 1000 Stücke teilen.

Dein Hilfeschrei wurde nicht erhört,
das hat dein Leben restlos zerstört,
schlechtes Gewissen mir Worte rauben,
ich kann es immer noch nicht glauben.

Um Worte ringend sitze ich hier,
und es zerreisst mich innerlich schier,
der tiefe Schock lähmt meine Glieder,
Fragen quälen mich immer wieder.

Streut Blumen zu Lebzeiten, welch wahre Worte,
doch bleibt mir dies für immer verwehrt,
hoffe, der Friede ist bei dir nun eingekehrt,
deine Seele weile nun an besseren Orte.

(c) Tania Morgan (2. November 2011)

Das Gedicht ist auch auf Bookrix veröffentlicht, den Link findet ihr in der Kategorie Schreiben, Veröffentlichen, Bookrix. Dort habe ich auch die anderen Manuskripte verlinkt, die dort zu lesen und vor allem zu rezensieren sind. Vor allem möchte ich euch auf „Der Wunsch“ hinweisen, das 1. Kapitels und Leseprobe meines 1. Romans mit dem Arbeitstitel „Niemals für Immer“.

Dieses Gedicht möchte ich mit diesem Lied untermalen: Elton John – Circle of Life

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Streu Blumen zu Lebzeiten

  1. Arvid schreibt:

    Netter Blog, ich komme auf jeden fall regelmaessig

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s