Trau auch wem


Die Nachricht trifft mich wie ein Schlag,
das was man abgemacht hatte,
findet nun,
doch nicht statt.
Wollten uns treffen,
nur unverbindlich treffen,
doch du hast ja Angst,
deine Freundin kann es missverstehn.
Es wäre nur ein treffen gewesen,
von zwei "Freunden",
das kann jeder normale Mensch,
ob man nun kurz oder lang zusammen ist,
verstehn.
Aber ohne Vertrauen,
egal wo auch immer,
kann man dir,
auch kein Vertrauen mehr schenken.
Bin schwer enttäuscht,
und verletzt,
sowas macht man nicht,
einem verarschen, vorallem Soulmates nicht.
Werd ne Zeit brauchen,
mich mit der Situation abzufinden,
das man verarscht wird,
von einem Menschen,
wo man das Gefühl hatte,
das man Seelenverwandt ist.
Man verstand sich ohne Worte.
Trau auch wem,
das ich je wieder,
vertrauen schenken kann,
so werd ich immer mehr das Vertrauen,
in Menschen verlieren.
Vielen Dank auch dafür!
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s